1/2

Rückbildungskurs

In der Schwangerschaft und bei der Geburt wird der Beckenboden enorm beansprucht und verletzt. Durch die Überdehnung der Bauchmuskulatur (od. operativer Durchtrennung bei Kaiserschnitt) sind der Beckenboden und die Bauchmuskulatur zunächst funktionsgeschwächt. Im Wochenbett und danach ist es vor allem das Ziel, die Muskelkraft des Beckenbodens wieder zu erlangen, um die Stützfunktion der Organe (Blase, Gebärmutter, Enddarm) wieder zu optimieren und somit einer Inkontinenz vorzubeugen.

 

Anfangs wird ein ausführlicher Befund erstellt und dann werden je nach Defizit das Behandlungs- und Bewegungskonzept abgeleitet. Besonders wertvoll ist das Erlernen von Übungen, die Sie in ihrem Alltag einbauen können. Gegebenenfalls  wird mit speziellen Griffen und Übungen an der noch bestehenden Bauchwandschwäche (Rectusdiastase) gearbeitet.

 

Ich berate Sie auch zum Thema Sport (ab wann darf mit Sport wieder begonnen werden). Richtiges Beckenboden schonendes Heben wird erarbeitet und ein geeignetes Bauchmuskeltraining erstellt.

 

Ziel soll sein, den körperlichen Zustand wie vor Beginn der Schwangerschaft wiederherzustellen, aber auch geburtsbedingte körperliche Veränderungen weitestgehend zurückzubilden.

 

Natürlich sind die Babys dabei (auch bei manchen Übungen)!

© 2018 | Gudrun Schloßgangl, Beckenbodentherapie, Physiotherapie | Dukarstrasse 15-17, 4400 Steyr | Tel.: 0664-536 29 70
Impressum | Datenschutz